ARTHUR & CLAIRE

Drama - Deutschland 2017 - P12 - 98 min.

Mittwoch, den 23. Mai um 20:00 Uhr

ARTHUR & CLAIRE erzählt davon, wie sich Tragik in Hoffnung verwandeln kann, wenn man das Glück hat, dem richtigen Menschen zu begegnen - auch wenn es schon fast zu spät ist. Unterfüttert mit schwarzem Humor und einer Portion Lakonie, handelt die Tragikomödie von der abenteuerlichen Begegnung zweier völlig verschiedener, lebensmüder Menschen, die sich selbst im Zuge einer einzigen Nacht in Amsterdam völlig neu kennenlernen. In klugen, witzigen Dialogen kreisen Arthur (Josef Hader) und Claire (Hannah Hoekstra) um die Dinge, die das Leben wirklich ausmachen und beschließen, sich diesem Leben zu stellen und es bis zum letzten Augenblick auszukosten.

Weitere Informationen:
http://www.arthur-und-claire.de/


 

UNSERE ERDE 2

Dokumentarfilm, Tierfilm, Naturfilm - Großbritannien 2017 - P0 - 94 min.

Mittwoch, den 30. Mai um 20:00 Uhr

UNSERE ERDE 2 nimmt uns mit auf eine unvergessliche Reise um die Welt und enthüllt unglaubliche Wunder der Natur und Tierwelt. Im Laufe eines einzigen magischen Tages folgen wir der Sonne von den höchsten Bergen bis hinunter zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel. UNSERE ERDE 2 lässt uns tief in die unterschiedlichsten Lebensformen auf unserem Planeten eintauchen und ihren Alltag hautnah und intensiver als jemals zuvor miterleben. In den Hauptrollen: Ein Zebrafohlen, das gemeinsam mit seiner Mutter einen reißenden Fluss überquert. Ein Pinguin, der jeden Tag heldenhaft einen lebensgefährlichen Weg zurücklegt, um seine Familie mit Nahrung zu versorgen. Eine Familie von Pottwalen, die es liebt, vertikal treibend zu dösen und ein Faultier, das der Liebe hinterherjagt.

 

Weitere Informationen:
http://www.unsere-erde2.de/


 

MARIA MAGDALENA

Biographie, Drama, Historienfilm - GB 2018 - P12 - 120 min.

Mittwoch, den 06. Juni um 20:00 Uhr

Als weibliche Jüngerin in der Gefolgschaft von Jesus und als Zeugin seiner Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung ist Maria Magdalena eine der zentralen Figuren der Bibelgeschichte.
Doch sie ist auch eine moderne, junge Frau, die selbstbewusst und mutig gegen die Geschlechterrollen und Hierarchien ihrer Zeit rebelliert. Auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Lebensweg sagt sie sich von ihrer Familie los, um sich dem charismatischen Jesus von Nazareth und seinen Jüngern anzuschließen. Gemeinsam machen sie sich auf eine spirituelle Reise nach Jerusalem.  

MARIA MAGDALENA ist das wahrhaftige und moderne Portrait einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der christlichen Geschichte, die schwer zu fassen ist und bis heute auf ganz unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird.  In seinem für sechs Oscars® nominierten Spielfilmdebüt Lion – Der lange Weg nach Hause begleitete Garth Davis die abenteuerliche Suche eines jungen Inders nach seiner verlorenen Familie. Nun erzählt er in MARIA MAGDALENA erneut die wahre Geschichte einer Suche nach neuen Lebensperspektiven. In seiner Verfilmung ihres bewegenden Lebensweges liefert er eine zeitgemäße Neuinterpretation der biblischen Geschichte von Maria Magdalena. War Maria Magdalena in den kontrovers diskutierten Filmen von Martin Scorsese (Die letzte Versuchung Christi) und Mel Gibson (Die Passion Christi) noch eine weitgehend schweigende Frau am Rande der Ereignisse, rückt sie jetzt ins Zentrum. Nach Barbara Hershey und Monica Bellucci wird Maria Magdalena modern und neu interpretiert von Rooney Mara (A Ghost Story, Lion – Der lange Weg nach Hause), die hier bereits zum zweiten Mal unter der Regie von Garth Davis auftritt. Jesus wird von Joaquin Phoenix (Gladiator, Walk the Line, The Master, Her,) verkörpert. In weiteren wichtigen Rollen sind Tahar Rahim (Ein Prophet, The Cut, Die Lebenden reparieren) als Judas und Chiwetel Ejiofor (12 Years a Slave, Der Marsianer, Dr. Strange) als Petrus zu sehen.

Weitere Informationen:
https://www.universalpictures.at/mariamagdalena


 

DIE SCH´TIS IN PARIS

Komödie - Frankreich 2018 - P0 - 108 min.

Mittwoch, den 13. Juni um 20:00 Uhr

Das angesagte Architektenpaar Valentin D. (Dany Boon) und Constance Brandt (Laurence Arné) bereitet die Eröffnung ihrer Retrospektive im Pariser Museum für Moderne Kunst vor. Was niemand weiß: Valentin hat der Pariser Gesellschaft und sogar seinem Schwiegervater und Hauptinvestor (François Berléand) seine Sch’ti-Herkunft aus dem Arbeitermilieu verschwiegen und gibt sich als Waise aus. Doch als Valentins Bruder (Guy Lecluyse) zusammen mit seiner Frau (Valérie Bonneton) und Mutter (Line Renaud) überraschend nach Paris reisen, treffen nicht nur zwei völlig gegensätzliche Welten aufeinander, sondern sein großes Geheimnis droht zu platzen und publik zu werden. Und es kommt noch schlimmer: Nach einem Unfall verliert Valentin sein Gedächtnis und spricht nur noch Sch’ti…

Weitere Informationen:
http://www.dieschtisinparis-film.de/home/


DIE GRÜNE LÜGE

Dokumentation - D, Ö - P0 - 93 min.

Mittwoch, den 20. Juni um 20:00 Uhr

Bio, nachhaltig und grün — viele Alltagsprodukte werden heute damit beworben, dass sie ökologisch verantwortbar sind. Elektroautos, Bio-Lebensmittel, grüne Shampoos. Durch unseren Konsum können wird die Umwelt retten, so suggeriert uns die Industrie. Jeder einzelne steht in der Verantwortung. Doch was steckt dahinter, wie grün sind diese Produkte wirklich? Gemeinsam mit der Autorin Kathrin Hartmann hat sich der Dokumentarfilmer Werner Boote aufgemacht, herauszufinden, wie das Geschäft mit den grünen Produkten wirklich funktioniert.
Der Dokumentarfilmer Werner Boote hat bereits in der Vergangenheit mit polarisierenden Dokumentationen über unser Konsumverhalten auf sich aufmerksam gemacht. In „Plastic Planet“ untersuchte Boote, wie schädlich Plastik nicht nur für die Natur, sondern auch für den Menschen ist. In „Population Boom“ beschäftigte er sich mit der Frage, ob die drohende Überbevölkerung der Erde durch die Umverteilung von Gütern zu meistern ist. Die Recherche für die Dokumentation „Die grüne Lüge“ hat Boote zusammen mit der Expertin Kathrin Hartmann durchgeführt, die auch ein Buch zum Filmstart veröffentlicht.

Weitere Informationen:
http://www.24bilder.net/filmdetail.php?id=736


VOR UNS DAS MEER

Drama, Biografie - GB - P6 - 102 min.

Mittwoch, den 27. Juni um 20:00 Uhr

Tiefe Wasser warten auf den Briten Donald Crowhurst (Colin Firth), der sich bisher eigentlich nur als Hobbysportler mit dem Segeln beschäftigt hat. Doch als er davon hört, dass die Zeitung Sunday Times ein hohes Preisgeld für den Gewinn des renommierten Golden Globe Race ausschreibt, meldet er sich für die auch Amateur-Teilnehmern zugängliche Veranstaltung an. Mit dem Gewinn der Weltumsegelung, die jeder Seefahrer allein durchführen muss, hofft er, seine schwächelnden Finanzen wieder aufzustocken. Am 31. Oktober 1968 bricht Crowhurst zu seiner Reise auf, doch schon früh trifft er auf Hindernisse, die nicht zuletzt auf sein wenig geeignetes Boot zurückzuführen sind. Der Gewinn scheint plötzlich unerreichbar, doch wenn er nicht auf legale Weise gewinnen kann, muss er es eben auf anderem Wege probieren.

Weitere Informationen:
https://deinkinoticket.de/vor-uns-das-meer/infos


 

DIE NACHT DER NÄCHTE

Dokumentation - D - P0 - 97 min.

Mittwoch, den 04. Juli um 20:00 Uhr

Zusammen. Ein Leben lang. Wer kann das schon? Wer will das noch? Was uns heutzutage wie ein Kuriosum erscheint, war für die Generation unserer Großeltern die Normalität. Ebenso die Jungfräulichkeit vor der Ehe. Diese Generation kennt sie noch, die traditionelle Hochzeitsnacht. Ein indisches Ehepaar, das gegen das Kastensystem geheiratet hat und deshalb mit seinen Familien brechen musste. Ein japanisches Ehepaar, das zwangsverheiratet wurde und sich sehr schwer tat mit dem Lieben. Ein knorriges Nachkriegspaar aus dem Ruhrgebiet. Und zwei homosexuelle Männer aus den USA, die erst heiraten durften, nachdem sie schon fünf Jahrzehnte beisammen waren und die damit verbundenen rechtlichen Probleme lösten, in dem der eine den anderen adoptierte. Vier Paare aus drei Kontinenten erzählen offen und ehrlich, was es heißen kann, 55 Jahre und länger zusammen zu sein. Was auch immer sie zusammenführte, ob Liebe oder arrangierte Ehe, sie alle haben gemeinsam, dass sie sich ein komplettes Leben dieser Beziehung gewidmet haben. Im Guten, wie im Schlechten. Vielleicht nicht immer glücklich, ganz sicher nicht ohne Kämpfe - aber trotzdem zusammen. Und was steht da am Ende, wenn man sich nach einem ganzen Leben in die Augen blickt?

Weitere Informationen:
http://www.nachtdernaechte-derfilm.com/home/


DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN

Drama - USA 2018 - P6 - 108 min.

Mittwoch, den 11. Juli um 20:00 Uhr

Rory MacNeil (Brian Cox) hat sein ganzes Leben in Schottland zugebracht. Der alternde Griesgram hasst Veränderung und hat sich längst von seiner Familie entfremdet. Doch als eine Krankheit ihn dazu zwingt, in die Zivilisation zurückzukehren, fliegt MacNeil zu seinem Sohn nach San Francisco. Wirklich willkommen ist MacNeil dort allerdings nicht, denn mit seiner unverbesserlichen Art wird er schnell zum Problem für Sohn Ian (JJ Feild) und dessen Frau (Thora Birch).

Mit einem Schreck erkennt Rory MacNeil, wie wenig er eigentlich über seine Familie weiß. Während der alte Mann damit kämpft, sich in der Großstadt und im modernen Leben zurecht zu finden, nähern sich Vater und Sohn nur langsam wieder an. Vor allem in seiner neuen Rolle als Großvater des sechs Monate alten Enkelkindes Jamie findet der alte Einsiedler wieder einen festen Platz in der Familie. Dann lernt Rory MacNeil die lebensfrohe Claudia (Rosanna Arquette) kennen. Das tragikomische Drama „Das etruskische Lächeln“ basiert lose auf dem gleichnamigen Roman von José Luis Sampedro. Im Roman ist die Figur des alten Familienvaters ein ehemaliger Widerstandskämpfer, der sein Leben im Süden Italiens zugebracht hat. Der sechsfach oscarprämierte Produzent Arthur Cohn („Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Russendisko“) hat mit Oded Binnun und Mihal Brezis zwei Regisseure gefunden, deren Kurzfilm „Aya“ im Jahr 2015 für einen Oscar nominiert war.

Weitere Informationen:
http://www.constantin-film.de/kino/das-etruskische-laecheln/


SOLANGE ICH ATME

Drama, Romanze - GB 2018 - P12 - 118 min.

Mittwoch, den 18. Juli um 20:00 Uhr

England in den 50er Jahren: Der erfolgreiche Geschäftsmann Robin Cavendish (Andrew Garfield) und die schöne und außergewöhnliche Diane Blacker (Claire Foy) verlieben sich Hals über Kopf ineinander und heiraten kurz darauf. Als das junge Paar Nachwuchs erwartet, ist das Glück der beiden Liebenden perfekt. Doch im Dezember 1958 wird das Leben der Cavendishs von einem Moment zum anderen auf den Kopf gestellt: Im Alter von nur 28 Jahren wird Robin durch eine Infektion vom Hals abwärts gelähmt.
Gegen alle Widerstände steht Diane Ihrem Mann zur Seite und schenkt ihm durch ihre Hingabe, Liebe und ihrem Mut zu unkonventionellen Entscheidungen seine Freiheit zurück. Zusammen trotzen sie jeglichen Einschränkungen und stecken mit ihrer Lebenslust und ihrem Humor auch alle in ihrem Umfeld an.

Weitere Informationen:
http://www.solange-ich-atme-film.de/


STRONGER

Drama, Biografie - USA 2018 - P12 - 119 min.

Mittwoch, den 25. Juli um 20:00 Uhr


Jeff Bauman (Jake Gyllenhaal) steht an der Ziellinie des Boston-Marathon von 2013, um seine Ex-Freundin Erin (Tatiana Maslany) anzufeuern – und hoffentlich zurückzugewinnen – nichtahnend, dass sich sein Leben im nächsten Moment für immer verändern wird. In der Nähe des 27-Jährigen explodiert ein Sprengsatz, der ihm beide Beine wegreißt. Bauman wird mit vielen anderen Schwerverletzten sofort ins Krankenhaus gebracht. Nachdem er das Bewusstsein wiedererlangt, kann er einen der Attentäter identifizieren und den Ermittlern entscheidende Hinweise liefern, um die Terroristen zu fassen. Jeffs eigener Kampf hingegen steht ganz am Anfang. Für ihn beginnen langwierige Reha-Maßnahmen, die er nur durch die unermüdliche Unterstützung von Erin und seiner eigenwilligen Familie durchsteht. Seine Art, mit dem niederschmetternden Schicksal umzugehen, lässt ihn zu einem Helden wider Willen werden und den Weg zurück ins Leben finden.
Ein Mann wird zum Symbol der Hoffnung für eine verwundete Stadt: Jeff Bauman verliert bei dem Bombenattentat auf den Boston-Marathon von 2013 beide Beine und kämpft sich mühsam ins Leben zurück. Das Real-Life-Drama STRONGER (nach Baumans gleichnamigem Buch) schildert seinen Leidensweg und inspirierenden Durchhaltewillen.

Weitere Informationen:
http://www.studiocanal.de/kino/stronger


Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.